1. Fantreff wird gut angenommen

Der ESV 03 und der Förderverein Wild Boys Supporters luden zum ersten Fantreff der Saison 2015/16 ein und ca. 50 Fans, Spieler, Vereinsangestellte und Vertreter der Presse waren gekommen.

Zunächst einmal ließ der sportliche Leiter und Coach Torsten Buschmann die vergangene Saison Revue passieren, ehe er einen Ausblick auf die Zukunft gab. Dabei waren die Fans sicher auf die angekündigten verbindlichen Neuigkeiten zum Spielbetrieb der Regionalliga Ost, als also auch auf die interessante Neuverpflichtung gespannt.

Doch so wirklich viel Neues zur Zusammensetzung der Liga konnte man leider nicht verkündigen. Wie schon bekannt werden die Teams von Leipzig 1b und Erfurt 1b nicht mehr zur Regionalliga Ost gehören und eventuell in der Thüringenliga starten. Ganz neu hingegen war die Tatsache, dass neben dem Adendorfer EC auch die Salzgitter Icefighters im Osten starten möchten. Doch auch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, doch laut exklusiver Mitteilung des Ligenleiters ist, mit einer Entscheidung noch in dieser Woche zu rechnen. Demzufolge muss man also erst die endgültige Zusammensetzung der Liga feststellen, bevor man sich über den Spielmodus finale Gedanken machen kann.

Während Roy Engler aus beruflichen Gründen zu den Crimmitschau Outlaws und Maik Dibowski an den Bodensee zurück kehren werden, wurden die ersten beiden „Neuen“ vorgestellt. Nach den letzten Veröffentlichungen anderer Vereine waren sicher so einige Namen in den Köpfen der Fans, wobei eigentlich nur einer als wirklich interessant galt. Dieser war es dann zwar nicht, aber mit Patrick Preiß der in Schönheide keinen neuen Vertrag bekam, war zumindest einer dabei, der sich im engeren Kreis befand. Mit Jan Rutsatz wurde ein zuletzt inaktiver Spieler als weiterer Neuzugang vorgestellt.

Weiterhin möchte man die Zusammenarbeit mit den Eispiraten Crimmitschau wieder vorantreiben und gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass möglicher Weise schon in dieser Saison Erek Virch in den Trainingsbetrieb im Sahnpark einsteigen könnte, um so Profiluft zu schnuppern.

Nach Ausführungen eines Vertreters der KIESELSTEIN Cracks, gab es seitens Tobias Rentzsch noch einen Überblick über die Nachwuchsarbeit im ESV 03.

Zu guter Letzt ergriff nochmals Torsten Buschmann das Wort und sprach direkt die Fans an. Dabei  brachte er seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Fans sich wieder mehr in die Vereinsarbeit einbringen würden. Dabei ist aber zu erwähnen, dass es im Vorfeld eine, vom Verein gewünschte Umfrage nach Anregungen, Wünschen, Kritik und Lob der Fans gab. Leider wurde darauf bis heute noch keine Reaktion gezeigt. Dabei wäre die heutige Veranstaltung genau der richtige Zeitpunkt gewesen, um auf den einen oder anderen Punkt einzugehen.  

Dennoch fanden die Teilnehmer dieser Veranstaltung, den ersten Versuch, trotz kleiner organisatorischer Pannen, überwiegend gelungen. So besteht nun die Hoffnung, dass es eine Fortsetzung geben wird und nicht , wie schon so oft in der teilweisen unrühmlichen Vergangenheit, eine Eintagsfliege bleibt.